Fachkräftesicherung für Handwerksbetriebe in Partnerschaft

Mit dem richtigen Handwerkszeug, dem nötigen Fachwissen und der Umsetzungskompetenz zum gemeinsamen Erfolg!

Handwerk hat goldenen Boden und dennoch geht dem Handwerk in manchen Gewerken bereits der Fachkräftenachwuchs und die Fachkräfte aus…

Initiativen der Kammern, der Kreishandwerkerschaften und der Verbände zeigen nur zu deutlich, wie ernst die Lage ist. Denn auch bereit- und lernwillige Migranten, Zuwanderer und Schulabgänger werden die Personalbedarfe und die dadurch entstehenden Lücken nicht von heute auf morgen schließen können.

Wichtig ist es deshalb alle Möglichkeiten, also die sogenannten Ressourcen zu erkennen und für die Zukunft entsprechend zu nutzen, sei es nun durch …

  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Persönlichkeitsbildung
  • Nachwuchs- und Führungskräfteentwicklung
  • Nachfolge rechtzeitig an den Start bringen usw.

fremder und in den Betrieben vorhandener Mitarbeiter. Aufgaben, die Betriebe und Betriebsinhaber im Handwerk bisher eher außer Acht gelassen haben. Das können sich Betriebe allerdings nicht mehr leisten, wollen sie in Zukunft noch liefer- und leistungsfähig sein und bleiben.

Daher ist Rat und Beratung vom Fachmann, in diesem Fall der Fachfrau gefragt. Mit der Kreishandwerkerschaft Coesfeld wurde aus einer erfolgreichen Projektarbeit der letzten  Jahre eine Kooperation geschlossen, die zum erfolgreichen Abschluss mehrerer Projekte führte.

Nichts ist so beständig wie der Wandel. Das schöne Münsterland habe ich mittlerweile wieder verlassen, die guten Projekte bleiben und wirken. In einem Fall führte es sogar zum Demografie-Aktiv Siegel, verliehen vom BMAS und moderiert durch Steffi Neu, die zu diesem Anlass extra vom WDR 2 aus Köln anreiste und den von mir begleiteten Betrieb auszeichnete.

Die gute Kombination aus der Beratungs- und Umsetzungs-Kompetenz hilft Unternehmen mit Blick auf den Wandel die eigene Unternehmenszukunft mit zu gestalten, da waren sich alle einig.

Selbstverständlich mit kostenfreiem Erstgespräch und der Möglichkeit der finanziellen Förderung.

Noch Fragen –> unter 0177 53 56 304

Ihre Juliane Crefeld